Email

 

Die verschiedenen Pflegegrade

Um Leistungen aus der Pflegeversicherung zu erhalten, muss ein Antrag bei der für Sie zuständigen Pflegekasse gestellt werden.

Der Grad der Pflegebedürftigkeit wird dann, etwa zwei bis drei Wochen nach Antragstellung, von einem Gutachter des MDK
(Medizinischer Dienst der Krankenkassen) ermittelt.

Unterschieden werden fünf Pflegegrade, nach denen sich die finanzielle Unterstützung aus der Pflegekasse richtet. Am 01.01.2017 wurde ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff in der Pflegeversicherung eingeführt.

Ziel ist es nun, die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und Menschen mit geistigen oder psychischen Einschränkungen ebenso zu berücksichtigen wie die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Demnach orientiert sich künftig die Pflegebedürftigkeit ausschließlich daran, wie stark die Selbständigkeit bzw. die Fähigkeit bei der Bewältigung des Alltags beeinträchtigt ist.

Aus den drei Pflegestufen der Vergangenheit werden nun fünf Pflegegrade:

---

Pflegegrad 1
Geringe Beeinträchtigung der Selbständigkeit.

Pflegegrad 2
Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit.

Pflegegrad 3
Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit.

Pflegegrad 4
Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit

Pflegegrad 5
Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit, mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung

 

 
   
   
   
Philosophie